Tierphysiotherapie

& Chiropraktik

Christin Stelling

Über mich

Ich möchte mich kurz vorstellen, ich heiße Christin Stelling und bin am 15.02.1994 geboren.

Bereits von Kleinauf bin ich mit Tieren groß geworden. Meinen Traum vom eigenen Pferd habe ich mir im Februar 2013 erfüllt.

Mit meinen damals 18 Jahren, hatte ich noch nicht so viel Erfahrung und habe einiges zu Beginn falsch gemacht.

Die Folge war ein ständiges Missverständnis zwischen meiner Stute und mir.

Erst mit der Hilfe meiner damaligen Reitlehrerin, die mich an die Hand nahm und mir quasi nochmal alles von der Pike auf zeigte, ging es stetig Bergauf.

In dieser Zeit lernte ich nicht nur, besser auf mein Pferd zu hören, sondern bereits kleinste Probleme im Anfangsstadium zu erkennen. Und genau diese haben mich im November 2016 dazu veranlasst eine fundierte Ausbildung zur Tierphysiotherapeutin und Tierchiropraktikerin bei der ATM zu absolvieren. 

Das allerwichtigste ist mir die Zusammenarbeit mit den Tieren. 

Arbeite ich als Therapeut gegen das Tier, werde ich niemals den gewünschten Erfolg erzielen können.

 

Therapieangebote

Tierphysiotherapie

Therapeutische Ziele sind vor allem die Schmerzlinderung, Erhaltung und die Optimierung der Funktionen des Bewegungsapparates.

Diese Ziele werden durch eine Steigerung der Beweglichkeit, Belastbarkeit und der Muskelkraft erreicht.

 

Dabei hat man unter anderen folgende Möglichkeiten:

  • Massage-Griffe und -Techniken

  • Muskeldehnungen

  • Mobilisierung der Gelenke, der Wirbelsäule, der Muskulatur

  • Kälte-/ und Wärmeanwendungen

Chiropraxis

Die chiropraktische Behandlung ist eine Spezifizierung der (hauptsächlich) Wirbelsäule. Dabei schaut man sich jede Verbindung der einzelnen Gelenke an und prüft, wo eine Blockade vorliegt. Diese werden dann mit einem gezielten Stoß auf die zu behandelnde Bewegungseinheit gelöst. Das Ziel ist die Mobilisation, Schmerzreduktion und das gleichmäßige Zusammenspiel von Muskeln und Gelenken wieder herzustellen.

Eine gestörte Funktion im Wirbelsäulenbereich können sich unter anderen auch negativ auf das Nervensystem auswirken und damit den gesamten Organismus beeinflussen.

Eine Blockade führt in der Regel zu Entzündungen im betroffenen Segment und führt zu Verengungen der Nerven Austrittsstelle. Diese Verengung hat nicht nur eine eingeschränkte Beweglichkeit zur Folge, sondern bewirkt auch eine maßgebliche Beeinflussung des dazugehörigen Segmentes sowie in vielen Fällen starke Schmerzen beim Tier.

Kinesiotaping

Kinesiotaping setze ich als Unterstützung zur Physiotherapeutischen Behandlung ein oder als Trainingsunterstützung. 

Bei den Trainingstapes zeige ich den Besitzern, wie sie das vorher getestete Tape, vor dem Training selbst auftragen können um einen optimalen Erfolg zu erzielen.  

Durch das Taping wird der Heilungsprozess positiv beeinflusst, da die verletzten Strukturen aktiviert werden. 

Nach dem Auftragen erfolgt automatisch in den ersten 24 Stunden eine lymphatische Massage.

Es ist wichtig, dass das Tape passend zum Verlauf der zu unterstützenden Muskeln und Sehnen geklebt wird.

 

Anwendungsgebiete: 

  • Atrophierte Muskulatur (durch z.B. Satteldruck)

  • Gelenkbeschwerden

  • Unterstützung der Sehnen und Bänder

  • Verspannung

  • Sportverletzungen

Balance Pads

Die Pads stimulieren durch einen Auftrieb das Nervensystem, welches die Informationen weitergibt. Dadurch fängt der Körper an sich selbst auszubalancieren, wodurch sich die angespannten oder verklebten Muskeln anfangen sich zu lösen. Außerdem fördert es die Selbstwahrnehmung des Körpers.

Erst wenn die verspannten Muskeln sich wieder gelockert haben, können die Atrophierten Muskeln wieder anfangen sich physiologisch aufzubauen.

Aber nicht nur Muskeln können durch die Balance Pads positiv beeinflusst werden. Auch Sehnen und Bänder können durch kontrolliertes Training verstärkt werden. Vor allem in der Hundephysiotherapie sind die Pads nicht mehr wegzudenken. 

Aber auch in der Pferdephysiotherapie wurde das Potenzial der Pads erkannt und es werden immer mehr, die damit arbeiten und gute bis sehr gute Erfolge damit erzielen. 

NeuroStim

 

Die Behandlung mit dem NeuroStim findet über mechanische Schwingungen, mit bestimmten Amplituden, die in einem bestimmten Frequenzbereich liegen statt. Diese Frequenzen kommen den Körpereigenen am nächsten. 
Ohne die Körpereigenen Schwingungen in der Muskulatur kann kein Abtransport der Abfallstoffe erfolgen, dass führt unter anderem zu schmerzhaften Verspannungen, Entzündungen der Muskulatur sowie Streck- und Beugeeinschränkungen in diesem Bereich.

Durch die Behandlung mit dem NeuroStim, gibt man mechanische Schwingungen in das Gewebe, dadurch regt man den Körper zur Selbstheilung an.

Das Ergebnis ist unter anderem eine bessere Zellmatrix, die wieder voll Funktionsfähig ist und die Verspannungen, sowie Entzündungen usw. selbstständig beheben/verbessern kann.

 
 

Preise

Erstbehandlung Pferd                         100 Euro

Schul. u. Therapiepferde                     Preis auf Anfrage

Erstbehandlung Hund                           50 Euro

Taping                                                  + 4 Euro/

                                                                   angefangenen Meter

                                       

Folgebehandlung Pferd                        80 Euro

Folgebehandlung Hund                        30 Euro

Anfahrt

bis 20 km um Oyten - kostenlos
 

für alle weiteren Strecken verrechne ich  0,30 Cent/ pro mehr gefahrenen km. 

 

Ab 3 Tieren entfällt die Anfahrt (bis zu 50 km Entfernung).

(Alle angegebenen Preise sind Endpreise. Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erhebe ich keine Umsatzsteuer und weise diese daher auch nicht aus.)

EC-Karten Zahlung möglich

Kontakt

Sie möchten einen Termin für eine Behandlung vereinbaren oder haben Fragen zu meinem Angebot?

 

Rufen Sie mich gerne an oder schreiben Sie mir.

Mobil: 0173/4973261

E-Mail: cs-tierphysiotherapie@gmx.de

Ich freue mich Ihnen weiterhelfen zu dürfen!

 

Ihre

Christin Stelling

Kontakt